Beitrag

Fußball Junioren beleben Partner­schaft zwischen Wervik und Flossenbürg

Ehemalige C‑Junioren Fußball des TSV Flossenbürg mit Pokal aus Belgien. Von links Sparten­leiter Fußball Benedikt Gradl, 1. Vorstand TSV Flossenbürg Jürgen Lugert. Trainer Michael Jung 3. Von rechts

Flossenbürg (cro) Zu einem Abend für Dank und Anerkennung hatte der 1. Vorsit­zende des TSV Flossenbürg, Jürgen Lugert, die U15 Jugend­mann­schaft des TSV Flossenbürg mit den Eltern und Sponsoren einge­laden. Grund war die sehr erfolg­reiche Reise vom 19.–23.August 2021 und der Auftritt der damaligen C‑Jugend bei dem inter­na­tio­nalen Freund­schafts­turnier das belgi­schen Club KSK Geluwe, in der Flossen­bürger Partner­stadt Wervik, ausrichtete.
Ausgangs­punkt war die in 2018 geschlossene Städte­part­ner­schaft zwischen Wervik und Flossenbürg. Diese Partner­schaft war ein persön­liches Anliegen von Marcel Durnez, der zusammen mit seinen beiden Brüdern Häftling im Flossen­bürger Konzen­tra­ti­ons­lager war und als einziger überlebte. Yves Durnez, Sohn des 2016 verstor­benen Marcel, gründete in Belgien zusammen mit Freunden den Verein „Freun­des­kreis Gedenk­stätte Flossenbürg“. Durch bestän­diges Bemühen berei­teten Yves Durnez und seine Freunde zusammen mit den Bürger­meistern beider Orte die Partner­schaft, unter dem Motto „Feinde zu Freunde machen“, vor. Bei der Feier des Partner­schafts­ver­trags 2018 in Wervik, hob Dekan Karl-Herrmann Schötz, Vorsit­zender des Förder­vereins KZ Gedenk­stätte Flossenbürg hervor, dass der Erfolg dieser Städte­part­ner­schaft nicht allein durch die feier­liche Unter­zeichnung schöner Dokumente komme. Vielmehr hänge es vor allem von den jungen Leuten ab, ob die Partner­schaft auch in Zukunft belebt werde. Genau das, so der TSV Vorstand Jürgen Lugert, in seinem Rückblick auf die gemeinsame Reise, sei den jungen Fußballern*innen gelungen. Der überra­schende Gewinn des Pokal­tur­niers und die anschlie­ßende Pokal­feier zusammen mit den Fußballern des KSK Geluwe war sicherlich der Höhepunkt der Reise, bei der viele Freund­schaften zwischen den Jugend­lichen beider Orte entstanden.
„Ihr habt Flossenbürg und seinen TSV sehr vorbildlich in Belgien vertreten. Euer Auftritt während des gesamten Aufent­halts war sehr vorbildlich und bemer­kenswert kamerad­schaftlich,“ lobte Lugert die jungen Sportler. Ebenso bedankte sich Trainer Michael Jung bei seiner Mannschaft für den tadel­losen Auftritt und merkte an, dass dies sogar von den Mitgliedern des belgi­schen Vereins „Freun­des­kreis Gedenk­stätte Flossenbürg“ betont wurde. Spiel­führer Niklas Ganserer ergriff bei dem gemein­samen Abschieds­essen in Wervik spontan das Wort, um sich bei den belgi­schen Freunden für die Aufnahme und Betreuung zu bedankten, was die belgi­schen Gastgeber sehr beeindruckte.
Udo Zahn, als Reise­be­gleiter, präsen­tierte an diesem Ehren­abend im There­si­enheim durch seinen Bildvortrag auf sehr pointierte und heitere Art, die eine oder andere Anekdote während der gesamten Reise.
Als Dank, Anerkennung und Erinnerung an die gemeinsame erfolg­reiche Zeit in Belgien, überreichte der 1. Sparten­leiter Fußball, Benedikt Gradl, jedem Spieler einen TSV Flossenbürg Fan Schal und ein Fotobuch der Reise. Zum Abschluss des Abends bedankte sich Lugert noch einmal bei den Sponsoren, und den mitge­reisten Helfern. Dies werde, so Lugert, sicher ein unver­gess­liches Erlebnis für die jungen Sportler, die auch in der aktuellen Saison der B‑Jugend kurz vor der Herbst­meis­ter­schaft stehen, bleiben.
Translate
Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.