Mittel­punkt Mitteleuropas
Mittel­punkt Mitteleuropas
Mittel­punkt

Die Geschichte

Am 29. Mai 1981 stellte das Bayerische Fernsehen den Flossen­bürger Ortsteil Hildweins­reuth als Mittel­punkt Mittel­eu­ropas vor. Der Mittel­punkt existiert bereits seit Anfang des 18. Jahrhun­derts. Seit der Zeit von Kaiser Karl VI., als das Deutsche Reich den Höhepunkt seiner Macht und seine größte Ausdehnung erreicht hatte. Die Hälfte des Weges zwischen Lübeck und Triest galt als Mittel­punkt Europas. Russland zählte damals noch nicht dazu. Endgültige Gewissheit brachte eine neue, auf 3 Zenti­meter genaue Berechnung des Instituts für Geographie an der Univer­sität München.

Mittel­punkt

Das Denkmal

Der Oberpfälzer Waldverein – Zweig­verein Flossenbürg – und die Gemeinde Flossenbürg haben dieses Denkmal geschaffen, das am 15. September 1985 in feierlich vorge­stellt wurde. Das Denkmal soll ein Beitrag zur Heimat­pflege sein. Es erinnert aber auch daran, den Gedanken eines geeinten und fried­lichen Europas zu erhalten und fortzuentwickeln.

Mittel­punkt

Die Kreativ­scheune

In unmit­tel­barer Nähe des Denkmals befindet sich die „Kreativ­scheune“ des Flossen­bürger Künstlers Heinz Richter. Dort gibt es ausge­fallene Kunst­ob­jekte aus Holz, Glas und Stein sowie liebevoll gestaltete Skulp­turen und Stelen zu bewundern. Die „Kreativ­scheune“ ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Hier ist Der Mittelpunkt

Mehr dazu?

Zur Kreativ­scheune!

Translate
Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.